Drucken

Ein Denkmal der besonderen Art

Rund dreissig Personen durfte Silvia Kappeler, Präsidentin der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli des Berner Heimatschutzes, am Samstag, 15. Juli 2017 zur Besichtigung des stillgelegten Kraftwerkes Schattenhalb 2 hoch über Willigen bei Meiringen begrüssen. Dieses aus dem Jahr 1926 stammende Elektrizitätswerk mit zwei Turbinen wurde 2010 von den BKW ausser Betrieb genommen und sollte eigentlich abgebrochen werden. Durch einen glücklichen Zufall bekam Architekt Simon Weiss, Bauberater des Berner Heimatschutzes aus Wilderswil, davon Kenntnis und konnte mit Unterstützung aus verschiedensten Kreisen erwirken, dass der Abbruch gestoppt und das ganze Werk für einen symbolischen Franken an die neu gegründete Stiftung Kraft & Wasser, Schattenhalb abgetreten wurde. Zweck der neuen Stiftung ist die Erhaltung dieses besonderen Kulturdenkmals mitsamt den historischen Turbinen. Geplant ist aber auch eine Verbesserung des Zuganges für Wanderer und damit den Einbezug in das touristische Angebot der Region.

Präsidentin Silvia Kappeler, Simon Weiss (Mitte hinten) vom Berner Heimatschutz als Präsident des Stiftungsrates und Bruno Lustenberger als alter und neuer Betriebsleiter haben wichtige Aufgaben bei der Erhaltung des alten Kraftwerkes Schattenhalb 2 übernommen.
Blick in die Turbinenhalle. Fotos: Silvio Keller

Weitere Informationen:
Simon Weiss, Architekt und Bauberater
M: 079 785 35 20
weisss(at)gmx.ch

Portrait der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

>mehr dazu

Vorstand der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

> zu den Adressen

Gebiet der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

> Download Karte

Die Bauberatenden der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli

> zu den Adressen