Drucken

Aktuell

03.09.2018

Jodelklänge und Trachtenkunst

Obwohl das Wetter sehr regnerisch war – aber in entscheidenden Momenten hatte Petrus ein Einsehen – fanden sich 60 Personen aus der ganzen Schweiz beim Talmuseum Agensteinhaus in Erlenbach i. S. ein. Zusammen mit gut 50 Mitwirkenden, Barbara Klossner, drei Jodelguppen, den Trachtenschneiderinen sowie den Organisatorinnen und Organisatoren von Diemtigtal Tourismus und des BHS, Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen wurden in der Pfrundscheune die ca. 60 gut gelaunte Gäste, bzw. Sängerinnen und Sänger verpflegt.
Besonders eindrücklich empfand der Schreibende, die sehr feinen, der Natur abgelauschten Stimmen wie das «Bergbächli», welches von Hans Wiedmer, dem Komponisten selber, und zwei seiner Töchter im Chor der Erlenbacher Kirche vorgetragen wurden.  Mit der hervorragenden Akustik kamen sämtliche Feinheiten des Gesanges zum Tragen und Barbara Klossner erläuterte diese sehr einfühlsam. Sehr eindrücklich war auch am Schluss der Gesamtchor mit über 100 Sängerinnen und Sängern, der damit aktiv immaterielles Kulturgut schuf.
Die Rückmeldungen der Gäste liessen auf eine sehr gute Aufnahme des Gebotenen schliessen.
Trotz der zahlreichen Gäste und verschiedenen nicht immer ganz einfachen Treppen konnte der Anlass unfallfrei durchgeführt werden.
 
Urs Treuthardt, Sekretär

 

«Lebendige Tradition am Tag des Denkmals»
> Artikel Jungfrauzeitung, 14.08.2018

Portrait der Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen

> mehr dazu

Vorstand der Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen

> zu den Adressen

Gebiet der Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen

> Download Karte

Die Bauberatenden der Regionalgruppe Thun Kandertal Simmental Saanen

> zu den Adressen